Sonntag, 23. November 2014

[Rezension] Theresa Romain - Season for Scandal

Jane realized now: Kirkpatrick would give her everything she asked for, and the best of it. But he would give her not an iota more. [Romain, p.57]



347 Seiten | Verlag: Zebra| Sprache: Englisch (fortgeschritten)


Plot-Quickie: Die temperamentvolle Jane verliert ihr gesamtes Geld bei einem Kartenspiel ... und noch einiges mehr. Als Retter in der Not erweist sich ihr Freund aus der Kindheit (und ihre heimliche Liebe) Edmund, der ihr anbietet sie zu heiraten und dafür ihre Schulden zu bezahlen. Jane hatte sich allerdings eine etwas liebevollere Basis für eine Ehe mit Edmund gewünscht...


Kommentar:
This silence was of a different sort, though. It was a space full of sounds: the soft pull of her breath; the rustle of paper-wrapped parcels sliding on the floor; the dim clamor outside the carriage. Impossible, amidst all these little noises, not to be aware of how alone they were, together. Impossible not to recall the ways they's been utterly naked with one another, as well as all he withheld from her.
[Romain, p.121]


Die Ehe mit dem Mann, den sie liebt, bringt Jane nicht gerade das Glück, das sie sich erhofft hatte. Obwohl Edmund, die Liebe ihres Lebens, sie mit absolutem Respekt behandelt und ihr alles schenkt, das sie haben möchte, kann er ihr nicht die eine Sache bieten, die sie wirklich will: sein Herz.

Season for Scandal ist ein romanischer Roman der leiseren Töne. Es ist eine Geschichte von der stille in einer Ehe, die von enttäuschten Hoffnungen und ungelüfteten Geheimnissen rührt und die Jane tief in sich drin spürt, eine Stille, die sich immer tiefer in sie eingräbt, bis sie von all der Leere fast erdrückt wird. Nach außen hin hat sie keinen Grund zur Beschwerde - Edmund, Lord Kirkpatrick, ist in der Gesellschaft beliebt und kümmert sich liebevoll um seine Frau. Zumindest sehen er und die Gesellschaft das so. Doch Jane fühlt sich eingesperrt und beinahe erdrosselt von ihren Gefühlen - und dem Fakt, das Edmund sie nicht erwidert.
Edmund hat ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten sein Handeln bestimmt und für ihn der Anlass ist Erlösung darin zu suchen, anderen zu helfen und für sie da zu sein. Wann immer jemand eine helfende Hand oder ein nettes Wort braucht, ist Edmund zu Stelle. Jenes Geheimnis ist es auch, dass ihn dazu treibt nach einer Frau zu suchen - und da kommt ihn Jane in Nöten gerade recht. Er kennt Jane schon lange und mag sie gerne. Dinge, die sie ihn seinen Augen zu einer guten Ehefrau und die Beziehung in der Ehe zu eine soliden Freundschaft machen. Edmund möchte ihr ein gutes Leben bieten und behandelt sie so, wie er jeden anderen Menschen seiner Bekanntschaft behandelt: mit Höflichkeit und Freundlichkeit, aber ohne jegliche tiefergehende Gefühle.
Nichts könnte Jane mehr verletzen, als diese höfliche, dennoch etwas kühle Distanz, die Edmund zwischen ihnen schafft. Denn ihre Gefühle für ihn sind voller Leidenschaft und ihr Temperament brennt nach Aufregung, nach Abenteuer - kurz: nach mehr.
Mit dem Geld, das sie bei ihrem (leider missglückten) Kartenspiel gewonnen hätte, wollte Jane sich einen Weg in die Freiheit erkaufen. Zu diesem Zeitpunkt sind ihre Träume erfüllt von Unabhängigkeit - doch eine Heirat mit Edmund erscheint ihr als ein würdiger Trostpreis. Bis sie erkennen muss, dass seine höfliche Indifferenz ihr gegenüber für sie umso schlimmer zu ertragen ist, je mehr er versucht sie mit Geschenken und kleinen Aufmerksamkeiten bei Laune zu halten. Je mehr er ihr bietet, desto mehr erkennt sie, was er ihr nicht geben kann. Doch Jane ist bereit, für ihre Ehe und ihre Liebe zu kämpfen und gibt nicht auf.

Die Beziehung zwischen Jane und Edmund ist liebevoll und einfühlsam geschildert und lässt einen nicht selten mitleidsvoll seufzen. Doch wie gut, dass es bei Liebesromanen dieses Kalibers immer ein Happy End gibt!
Einziges Manko ist Edmunds etwas lahm geratenes Geheimnis ... es erklärt nicht so ganz weshalb er das Gefühl hat, sich jegliches Glück verwehren und anderen Gutes tun zu müssen.

------------------------------------------------------------------------------------
Buchversionen:

https://www.amazon.de/Season-Scandal-Theresa-Romain/dp/1420132431/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=FIAGFTD3XGZMXLXY&creativeASIN=1420132431

Kommentare:

  1. Ich mag ja so "Vernunftehen"-Geschichten, allerdings schreckt mich das, was du zu seinem Geheimnis sagst, etwas ab. Aber ich halte den Titel im Hinterkopf, wenn ich mal wieder Historical-Lust haben sollte. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vernunft-Ehen sind mir auch oft die liebsten :D
      Wie du an meiner Bewertung sehen kannst, hat mich das Geheimnis jetzt nicht sehr abgeschreckt. Es tut der schönen Geschichte keinen Abbruch - und es passt halt zu Edmund, dass er sich Dinge größer redet, als sie sind. :)

      Löschen
  2. huhu,

    ich habe deinen Blog doch tatsächlich gerade erst entdeckt?! :D Bin natürlich gleich mal Leserin geworden!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest:
    Http://lovinbooks4ever.blogspot.de

    Vielleicht gefällt es dir ja sogar bei mir?! :0)

    Wünsche dir noch einen tollen Tag

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen