Donnerstag, 23. Oktober 2014

Ein Ratespiel.

Wer kann anhand dieser Bücher (und jenem, das ich gerade lese) erraten, was das Thema meines Uni-Seminars in diesem Semester ist?



Die Bücher im Einzelnen hier:

Dienstag, 21. Oktober 2014

[The Movies] The Maze Runner

(c) 20th Cent. Fox
113 min., mit Dylan O'Brien, Kaya Scodelario, Will Poulter; Regie: Wes Ball

Dystopische Buchverfilmung. Ohne jegliche Erinnerung wacht Thomas in einer Art Box auf. Diese schickt ihn in ein von endlos hohen Mauern umgebenes Tal, in dem lauter Teenager-Jungs leben. Niemand von ihnen erinnert sich woher er kommt oder wer er ist - nur den eigenen Namen kennen sie. Ebenso unklar ist ihnen, was sie in diesem Tal machen und warum jedes Monat ein neuer Junge zu ihnen geschickt wird.
Was sie allerdings wissen: es gibt keinen Ausweg und das Leben hier ist gefährlich. Das Tal ist umgeben von einem Labyrinth, dessen Tor sich bei Sonnenaufgang öffnet und bei Sonnenuntergang schließt. Wer vor Nachteinbruch nicht wieder im Tal ist, wird nie mehr wieder gesehen.
Die meisten der Teenager sind mit Arbeiten wie Landwirtschaft und Zimmerei beschäftigt - einige jedoch sind schnelle Läufer und erkunden tagsüber das Labyrinth, um nach einem Ausweg zu suchen.
Als Thomas kommt, rüttelt er die eingefahrene Gesellschaft gehörig auf und geht einige Risiken ein, um den Grund ihrer Anwesenheit zu erfahren.

Schöne Bilder und eine sehr interessante Idee - die vor allem auf die Buchvorlage neugierig macht. Bei der Verfilmung gibt es leider einige Mankos - bis zum letzten Drittel plätschert die Story eher vor sich hin, wer das Buch nicht gelesen hat tut sich auch mit einigen der Ausdrücke wie "Shank" schwer. Es wird wohl vorausgesetzt, dass man die Vorlage kennt (was ich noch nicht getan habe, nun aber gerade nachhole - und es ergibt jetzt schon mehr Sinn).
Das letzte Drittel gibt wieder ein wenig mehr Tempo vor und macht tatsächlich neugierig auf eine Fortsetzung. Alles in allem bleibt es aber eher ein mittelmäßiger Film, der für Kenner des Romans sicher mehr Sinn macht als für jene, die quasi blank in den Kinosaal spazieren.




Weitere Ausführung zum Thema Selbstfindung in der Adoleszenz (schön dargestellt durch das "nicht wissen, wer man ist und man hier macht") spare ich mir für die Buchrezension - die wird wohl etwas mehr hergeben als der Film.

https://www.amazon.de/The-Maze-Runner-Series/dp/1909489409/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=MJW4D3W3Q7JYOWK2&creativeASIN=1909489409https://www.amazon.de/The-Maze-Runner-Series/dp/0385388896/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=KIPT7LT7U4NTGNIH&creativeASIN=0385388896https://www.amazon.de/Maze-Runner-Trilogie-Auserw%C3%A4hlten-Schuber-Bonusmaterial/dp/3551520682/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=WSVJLYAFAU5FPQ6G&creativeASIN=3551520682
      Band 1          Schuber             Schuber deutsch

Sonntag, 19. Oktober 2014

Dies & Das... KW 42


Wie immer gibt es im Internet schöne und interessante Dinge zu finden.

1. Für alle in ihren 20ern, die noch nicht genug Lesematerial haben...
Buzzfeed listet 65 Bücher auf, die man in seinen Zwanzigern gelesen haben sollte. Auf meinem Tisch liegen schon The Bell Jar, Never Let Me Go und Housekeeping.

https://www.amazon.de/The-Bell-Jar-FF-Classics/dp/0571200338/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=XRQQOS4WZ2SYUDZK&creativeASIN=0571200338https://www.amazon.de/Never-Let-Go-Kazuo-Ishiguro/dp/0571224148/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=6YMHHZEQZGXHKUZN&creativeASIN=0571224148https://www.amazon.de/Housekeeping-Marilynne-Robinson/dp/0571230083/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=OCA5DD4Q7AEXZRWQ&creativeASIN=0571230083

Auf Platz 29 findet man auch Philip Pullmans His Dark Materials Trilogie - die hab ich als Kind gelesen und lese sie seither alle zwei Jahre mal wieder - ich entdecke immer wieder Neues und Lyra und Will haben uns so viel zu lehren ... wer die Bücher noch nicht gelesen hat, der sollte das jetzt unbedingt mal tun!


https://www.amazon.de/His-Dark-Materials-including-Northern/dp/1841593427/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=LG4L42IOZCZMNAMO&creativeASIN=1841593427 https://www.amazon.de/His-Dark-Materials-Kompass-Schuber-Bernstein-Teleskop/dp/355135720X/ref=as_sl_pc_ss_til?tag=blattgold-21&linkCode=w01&linkId=OSFKJWAJFK7XNARM&creativeASIN=355135720X

2. Für Linguisten und linguistisch interessierte ... oder wer sich sonst für die englische Sprache interessiert -
Gibt es ein tolles Video, das die Geschichte der englischen Sprache in 10 sehr (!) amüsanten Minuten zusammenfasst.





Sonntag, 12. Oktober 2014

Starke Frauen im Fokus

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was kommen wird:

Ich möchte in nächster Zeit ein Hauptaugemerk auf 

Repräsentationen von starken Frauen/weiblichen Charakteren in der Literatur  

(evtl. auch in Serien und Filmen - kommt darauf an, wie viel Zeit ich dafür habe) setzen.


Und gerade weil starke weibliche Charaktere in der Jugendliteratur schändlich unterbesetzt sind, möchte ich mich mit Marissa Meyers Cinder und Veronica Roths Divergent-Trilogie auseinandersetzen.
Denn Cinder und Tris sind Teenager, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und auf sich selbst und ihre Stärken setzen, um sich in widrigen Umständen zu behaupten. Mehr dazu kommt dann ausführlich in meinen Beiträgen zu den beiden.



Wie ist das mit euch? Ist euch auch schon aufgefallen, dass weibliche Charaktere sich oft auf (männliche) Partner stützen müssen, um mit schwierigen Situationen zurecht zu kommen (wie z.B. Bella in Twilight)? Und welche wirklich unabhängig starke Frauen in (v.a. Jugend-) Literatur kommen euch in den Sinn? Wer darf zu Pipi Langstrumpf und Katnis Everdeen gezählt werden?

Eine weitere Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt, ist folgende: Macht diese Selbstständigkeit diese Mädchen und Frauen unsympathisch (wie es z.B. oft der Fall bei Buffy war)?

Ich freue mich über jegliche Anregungen und Gedanken, die sich dazu gemacht werden!

Donnerstag, 31. Juli 2014

Dies & Das KW 31

Hallihallo.
Nein, ich bin nicht verschollen ... obwohl... ich war kurzzeitig in den Vorarlberger Bergen und dann unter einem Haufen Forschungsliteratur verschwunden. Jetzt bin ich aber wieder da und habe auch einiges an interessanten Dingen zusammengeklaubt! Aber seht selbst:


I. Erster Trailer von "Fifty Shades of Grey"


Wie ich schon in meiner Rezension damals erwähnte, hab ich gemischte Gefühle was den Roman angeht... und noch ambivalenter sehe ich der Verfilmung entgegen. Momentan kann ich mir nicht vorstellen, sie anzusehen. Wie sieht's bei euch aus?


II. Disney-Plots, ganz desillusorisch ;-)
Lustig geht's bei einer ganz radikal unromantisierten Interpretation einiger Disney-Filme zu. Tja ... irgendwie stimmt's.
>>Hier<< geht's hin!


III. Sehr schräg - Mystery Romane, in denen berühmte literarische Charaktere vorkommen
Nochmal skuril geht's hier zu: Novels feat. famous literary characters


IV. Teaser Trailer zu "Mockingjay"
Und nach der fantastisch guten Verfilmung der ersten Teile kommt hier etwas heiß Erwartetes: