Donnerstag, 31. Juli 2014

Dies & Das KW 31

Hallihallo.
Nein, ich bin nicht verschollen ... obwohl... ich war kurzzeitig in den Vorarlberger Bergen und dann unter einem Haufen Forschungsliteratur verschwunden. Jetzt bin ich aber wieder da und habe auch einiges an interessanten Dingen zusammengeklaubt! Aber seht selbst:


I. Erster Trailer von "Fifty Shades of Grey"


Wie ich schon in meiner Rezension damals erwähnte, hab ich gemischte Gefühle was den Roman angeht... und noch ambivalenter sehe ich der Verfilmung entgegen. Momentan kann ich mir nicht vorstellen, sie anzusehen. Wie sieht's bei euch aus?


II. Disney-Plots, ganz desillusorisch ;-)
Lustig geht's bei einer ganz radikal unromantisierten Interpretation einiger Disney-Filme zu. Tja ... irgendwie stimmt's.
>>Hier<< geht's hin!


III. Sehr schräg - Mystery Romane, in denen berühmte literarische Charaktere vorkommen
Nochmal skuril geht's hier zu: Novels feat. famous literary characters


IV. Teaser Trailer zu "Mockingjay"
Und nach der fantastisch guten Verfilmung der ersten Teile kommt hier etwas heiß Erwartetes:


Freitag, 4. Juli 2014

Neuzugänge der Woche



Romance Nachschub (nochmal xD)! Aber jetzt bin ich dann erst mal für den Sommer versorgt, denke ich. Was kann ich dafür, wenn Historical Romance in englisch so günstig ist?
Immerhin ein Nicht-Historical-Romance-Buch ist die Woche auch eingezogen.


Donnerstag, 3. Juli 2014

"The faces on television are white, white, white and Will Smith." - Dies & Das KW 27

Dies & Das ist diese Woche geschehen ... ein paar meiner (blogtechnischen) Highlights:

Steadfast Stanley: Der wohl süßeste Zombiekurzfilm! Als doppelte Hundebesitzerin bin ich sowieso bei sowas Feuer und Flamme ... aber auch sonst ist der Kurzfilm einfach herzallerliebst! Gefunden bei zombieblog.de:





Diversity in der Literatur
Shiku hat in dieser Woche ein definitiv beachtungswertes Thema angesprochen, nämlich das des Vielfalten-Problems in der (Jugend-)Literatur. Ihre zwei (sehr interessanten) Artikel gibt es hier zu lesen:

"The faces on television are white, white, white and Will Smith.":
Passend dazu gab's auf The Toast einen kleinen, amüsanten und zugleich aufrüttelnden 
zum Thema Fremdheit im eigenen Land/der eigenen Haut - vielleicht gar im eigenen Leben.



Kleines Wörterbuch der Büchersüchtigen
Wir beginnen mit was Amüsanten und hören am besten auch damit auf - Smart Bitches Heart Trashy Books haben  Bilder der Künstlerin Vicky Scott zusammengetragen. Ich kenn zumindest die ersten zwei Dinge ... und ihr?


Donnerstag, 19. Juni 2014

[Rezension] Diana Peterfreund - For Darkness Shows the Stars

(c) Harper Collins



407 Seiten
Verlag: Balzer + Bray
Format: Paperback
Sprache: Englisch
Vokabular: medium (~B2/C1)
Homepage der Autorin: http://www.dianapeterfreund.com/
Reihe: ---









Inhalt (lt. U4-Text):
It's bee generations since a genetic experiment gone wrong caused the Reduction, decimating humanity and giving rise to a Luddite nobility who outlawed most technology.
Elliot North has always known her place in this world. Four years ago she refused to run away with her childhood sweetheart, the servant Kai, choosing familial duty over love. Now Elliot's estate is foundering, forcing her to rent land to a group of shipbuilders, including renowned explorer Captain Malakai Wentforth - an almost unrecognizable Kai. And while Elliot wonders if this could be their second chance, Kai seems determined to whow Elliot exactly what she gave up.
But Elliot soon discovers her old friend carries a secret - one that could change their society ... or bring it to its knees. Again, she's faced with a choice: cling to what she's been raised to believe, or cast her lot with the only boy she's ever loved.
Inspired by Jane Austen's PERSUASION, FOR DARKNESS SHOWS THE STARS is a breathtaking romance about opening your mind to the future and your heart to the one person you know can break it.


Zum Buch:
In diesem Werk vereint sich meine liebste Austen-Geschichte mit post-apokalyptischen Elementen. Was kann ich da schon mehr wollen? Nicht viel, aber vielleicht ein bisschen was.

So viel zur Ausgangslage: Die Menschen wurden zu wissenshungrig und machtgeil und haben damit die Zivilisation, wie wir sie kennen ausgelöscht. Klein-Elliot erklärt das ihrem Kindheitsfreund Kai während eines Briefwechsels so:
[Kai an Elliot] ... I just sit here wondering what kind of machine breaks just because you try to use it to its fullpotential? ...

[Elliot an Kai] ... I don't pretend to know as much about machines as you, but I know the answer to that question. Machines are designed to run a certain way. If you remove their safety constraints, if you put them in permanent overdrive or run them faster or harder than intended, they will break. That's what Gavin and Carlotta's enhancements did. They tried to make humans into Gods. They tried to make us work better than what God intended. 
And we broke.
... - Peterfreund, S. 279